Zum Hauptinhalt springen Zu den Weiterbildungskategorien
Startseite » Seminare » Geprüfte/r Industriemeister/in Fachrichtung Metall
Geprüfte/r Industriemeister/in Fachrichtung Metall

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen der metallverarbeitenden Industrie.

Ziel

Die Teilnehmer werden in diesem Lehrgang auf alle Prüfungsteile der Fortbildung zum/zur geprüften Industriemeister/-in Metall vorbereitet.

Inhalt

  • Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation:
  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten
  • Handlungsspezifische Qualifikation:
  • Betriebstechnik
  • Fertigungstechnik
  • Montagetechnik
  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs- Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement

Voraussetzung

Wir empfehlen Ihnen dringend, sich vor Beginn eines Vorbereitungslehrgangs darüber zu informieren, ob Sie zur Prüfung zugelassen werden können. Über die Zulassung zur Prüfung entscheidet die IHK nach Maßgabe der geltenden Prüfungsordnung. Diese Überprüfung nehmen wir gerne für Sie vor. Senden Sie uns dazu bitte den Antrag auf Überprüfung der Zulassungsvoraussetzungen zusammen mit Ihren Nachweisen unter: Überprüfung

Zum Prüfungsteil der Fachrichtungsübergreifenden Basisqualifikationen wird zugelassen, wer:

  • eine bestandene Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Fachrichtung Metall oder<
  • eine bestandene Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zwei Jahre einschlägige Berufspraxis in der Metallindustrie oder
  • mindestens vier Jahre einschlägige Berufspraxis in der Metallindustrie nachweist.

Zum Prüfungsteil der Handlungsspezifischen Qualifikationen wird zugelassen, wer:

  • den Prüfungsteil Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen abgelegt hat und
  • zu den o.a. genannten Voraussetzungen jeweils mindestens ein weiteres Jahr einschlägige Berufspraxis in der Metallindustrie nachweist.
  • die bestandene Ausbildereignungsprüfung (AEVO) bis zum Anmeldeschluss nachweisen kann.

Weitere Informationen

Nutzen Sie das einkommens- und vermögensunabhängige Aufstiegs-Bafög in Verbindung mit einem KfW-Darlehen für Ihre Weiterbildung und erhalten Sie bis zu 75% der Weiterbildungs- und Prüfungskosten als kostenfreie Förderung. Nach Bestehen der Abschlussprüfungen gewährt das Land Rheinland-Pfalz zusätzlich einen Aufstiegsbonus in Höhe von 2.000 EUR unter bestimmten Bedingungen.

Wir beraten Sie gerne im Vorfeld zu den Fördermöglichkeiten. Vor Ihrem Weiterbildungsstart erhalten Sie von uns alle wichtigen Antragsformulare.

Gemäß DQR (deutscher Qualifikationsrahmen) ist der Abschluss gleichwertig mit einem akademischen Bachelor-Abschluss.

Bitte beachten Sie, dass Literaturkosten und die jeweiligen Prüfungsgebühren im Lehrgangspreis nicht enthalten sind. Die Gebühren für die Prüfungen können aber in den Betrag der geförderten Gesamtkosten eingerechnet werden.

Ort

Bildungszentrum der IHK Trier
Herzogenbuscher Straße 12 Trier,
IHK-Bildungszentrum
Herzogenbuscher Straße 12
54292 Trier

Termine

Zeitraum: 23. November 2024  –  1. Mai 2027

Unterrichtseinheiten: 960

dienstags von 18:00 bis 21:15 Uhr, samstags von 7:30 bis 14:00 Uhr Unterricht.Einzelene Unterrichtstage können teilweise als Live-Online veranstaltung stattfinden!

Andere interessierten sich auch für folgende Veranstaltungen:

Kosten

6.200,00 €

Veranstalter

IHK-Bildungszentrum
54292 Trier

Ansprechpartner

Birgit Kraemer
Abteilung: Weiterbildung
E-Mail: kraemer@trier.ihk.de
Telefon: (0651) 97 77 -7 52
Anmeldung