Zum Hauptinhalt springen Zu den Weiterbildungskategorien
Startseite » Seminare » Mediator/in (IHK) und optional zertifizierte/r Mediator/in – Aufbau
Mediator/in (IHK) und optional zertifizierte/r Mediator/in – Aufbau

Zielgruppe

Die Mediationsausbildung richtet sich an Mitarbeitende und Führungskräfte in Betrieben, Verwaltungen, Verbänden, an Selbstständige, die bereits die Weiterbildung zum Mediator (IHK) abgeschlossen haben.

Ziel

Ziel des Lehrgangs ist die Erlangung der Berufsbezeichnung "Zertifizierte/r Mediator/in (MediationsG)"

Alle Seminare sind als Workshop gestaltet: Wissen und Erfahrungen werden gemeinsam von der Gruppe und der Dozentin zusammengetragen, diskutiert und ausgewertet. Das Arbeiten an Fallbeispielen sowie Rollenspiele, Intervision und Supervision sind integrale Bestandteile. Zu jedem Seminarblock werden umfangreiche Arbeitsmaterialien ausgehändigt.

Inhalt

Modul I:

  • Schwierige Gesprächspartner
  • Umgang mit Emotionen
  • Besonderheiten der Mediation im privaten Umfeld

Modul II:

  • Auftragsklärung in der Mediation
  • Umgang mit Rollen und Funktionen
  • Dynamik bei Arbeitskonflikten

Modul III:

  • Rolle und Haltung des Mediators
  • Arbeit mit dem eigenen Lebensskript (E.Berne)
  • Modell der inneren Antreiber
  • Selbst-und Fremdwahrnehmung
  • Transaktionsanalyse in der Mediation
  • Praktische Übungen

Voraussetzung

Erfolgreicher Abschluss des Weiterbildungslehrganges Mediator/in (IHK) - Grundlagen

Der Erwerb eines IHK-Zertifikats setzt den Besuch eines Lehrgangs mit mindestens 80% Anwesenheit voraus sowie das Bestehen der Abschlussleistung.

Weitere Informationen

Sie möchten die Berufsbezeichnung Zertifizierter Mediator/in (MediationsG) führen? Um die Berufsbezeichnung Zertifizierte/r Mediator/in (MediationsG) zu führen, müssen die Mindestinhalte der Ausbildung erfüllt werden, wie in § 2 ZertifizierungsVO zum MediationsG geregelt. Die Verordnung setzt einen Ausbildungslehrgang voraus, der mindestens 130 Präsenzzeitstunden umfassen muss. Deshalb werden im Anschluss an die Ausbildung drei Aufbaumodule à 14 Zeitstunden angeboten, die für die Zertifizierung belegt werden müssen.

Die inhaltlichen Anforderungen der gesamten Ausbildung (Grundausbildung und Aufbau) erfüllen die gesetzlichen Vorgaben (MediationG i.V.m. ZertifizierungsVO) zur Qualitätssicherung. Darüber hinaus bedarf es Falldokumentationen und Einzelsupervisionen nach Abschluss des gesamten Lehrgangs. Hierbei fallen zusätzliche, nicht im Lehrgangspreis enthaltene Kosten in Höhe von 150 Euro an.

Für nähere Informationen zu Inhalt und Ablauf steht die Referentin Frau Andrea Wegner-Katzenstein (Master of Mediation, zertifizierte Mediationsausbilderin, Coach, Supervisorin, Rechtsanwältin) gerne telefonisch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Termine und Kontaktvermittlung auf Anfrage.

Die Teilnahme an Bildungsmaßnahmen (auch Inhouse) kann über den QualiScheck Rheinland-Pfalz für Einzelpersonen oder über das Förderprogramm Betriebliche Weiterbildung für Unternehmen mit bis zu 1.500 EUR pro Teilnehmendem gefördert werden.

Wichtig: Der Antrag muss einen Monat vor Weiterbildungsbeginn vorliegen.

Sie möchten dieses Seminar als exklusives Training für Ihr Unternehmen buchen? Hier geht's zur Anfrage.

Abschluss

Zertifikat

Ort

Bildungszentrum der IHK Trier
Herzogenbuscher Straße 12 Trier,
Bildungszentrum
Herzogenbuscher Straße 12
54292 Trier

Termine

Zeitraum: 29. August 2024  –  20. September 2024

Unterrichtseinheiten: 30

29. & 30.08. / 19. & 20.09.2024 von 9:00 bis ca. 18:00 Uhr

Andere interessierten sich auch für folgende Veranstaltungen:

Kosten

1.400,00 €
Oder Ratenzahlung

Veranstalter

IHK-Bildungszentrum
54292 Trier

Ansprechpartner

Maren Michels
Abteilung: Weiterbildung
E-Mail: michels@trier.ihk.de
Telefon: (0651) 97 77-7 04
Anmeldung